Akupunktur ist eine der ältesten Heilmethoden der Menschheit. Sie ist fixer Bestandteil der traditionellen chinesischen Medizin und dient der Harmonisierung der Lebensenergie Qi. Das Konzept basiert auf der Annahme, dass der Körper von Meridianen, über die die Lebensenergie fließt, durchzogen ist. Nach chinesischer Auffassung kreist hier die Lebensenergie, mit den kraftvollen (Gegen-)Polen Yin und Yang. Sind diese im Gleichgewicht, ist der Mensch gesund. Ein dauerhaftes Ungleichgewicht kann jedoch zu Krankheiten führen. Somit zielt die Akupunktur auf die Wiederherstellung des Gleichgewichtes zwischen Yin und Yang ab, um das freie Fließen der Lebensenergie Qi zu gewährleisten.

Mit unterschiedlichen Möglichkeiten kann heute gezielt auf Akupunkturpunkte eingewirkt werden. Neben der klassischen Nadeltechnik werden gleichfalls Erfolge durch Wärme (Moxibustion), Ultraschall, Laserstrahlen oder auch durch Fingerdruck (Akupressur) verzeichnet. Eine Kombination der genannten Verfahren ist ebenfalls möglich

Die Heilmethode Akupunktur eignet sich laut Weltgesundheitsorganisiation WHO für 40 Krankheitsbilder/Beschwerden. Dazu gehören beispielsweise: Kopfschmerzen und Migräne, Rückenschmerzen und Ischialgien, Nervenschmerzen, Rheumatische Beschwerden, Chronische Atemwegserkrankungen (Bronchitis, Asthma), Allergien, Lähmung nach Schlaganfall und die Raucher-Entwöhnung sowie Mildern der Begleiterscheinung bei Chemotherapie oder in der Schwangerschaft.

Für dieses Symptom, Verfahren oder Methode empfehlen wir Dir einen Experten aus dem Bereich:
Experten finden
Das von NIEWINTER ausgewählte Berufsfeld ist ausschließlich als Empfehlung zu verstehen.