Jeder kennt es, doch die wenigstens sprechen darüber: Der Blähbauch. Neben einem Völlegefühl, leiden viele zusätzlich unter Druckschmerz und einem Blähbauch. Was in der Öffentlichkeit unangenehm ist, kann zu einer starken Belastung und somit Einschränkung und Isolation im Alltag führen.

Wie entsteht ein Blähbauch? Ursachen und Auslöser
Die tägliche Gasproduktion unseres Körpers ist völlig normal. Gase entstehen durch den von Darmbakterien durchgeführten Zersetzungsprozess der von uns aufgenommenen Nahrung. So werden schätzungsweise mehr als fünf Liter Gas pro Tag produziert. Ein erhöhtes Aufkommen an Gasen ist daher die Ursache für die Entstehung eines Blähbauches. Aber wieso treten dann vermehrte Gase auf? Es gibt verschiedenste Auslöser, die von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein können.

Blähende Nahrungsmittel
Eine der bekanntesten und häufig für den Blähbauch verantwortlich gemachten Auslöser sind die blähenden Lebensmittel. Auch hier reagiert jeder Mensch anders. Deshalb solltest du deinen Körper beobachten und gegebenenfalls ein Ernährungstagebuch führen, um den Auslöser zu finden. Es gibt jedoch Nahrungsbestandteile, die besonders häufig zu einem erhöhten Gasaufkommen führen und somit den Blähbauch begünstigen. Mit Nahrungsbestandteilen sind hier Ballaststoffe gemeint. Die sind vor allem in Vollkornprodukten (Brot, Nudeln, Reis) enthalten, sowie Obst, Gemüse und Hülsenfrüchten. Jetzt bist du womöglich etwas verwirrt, da du dachtest, dass gut Ballaststoffe seien. Da liegst du auch vollkommen richtig! Ballaststoffe sind nach wie vor super und sollten in deinem Speiseplan nicht fehlen.

Aufgaben Ballaststoffe im Organismus – Kurzgefasst
Ballaststoffe sind gesund, da besteht kein Zweifel. Sie haben positive Wirkungen auf deinen Körper. Sie senken beispielsweise deine Blutfettwerte, wie beispielsweise Cholesterin, und wirken sich gut auf deine Darmflora aus. Man unterscheidet zwei Arten von Ballaststoffen, die unterschiedliche Aufgaben in deinem Körper erfüllen.

Vor allem die löslichen Ballaststoffe tragen zu einer erhöhten Gasbildung bei, weshalb sie von vielen Mensch nicht gut vertragen werden. Ist dies der Fall, sollte der Verzehr der blähenden Lebensmittel eingeschränkt werden, sofern es nicht auszuhalten ist.

Für dieses Symptom, Verfahren oder Methode empfehlen wir Dir einen Experten aus dem Bereich:
Experten finden
Das von NIEWINTER ausgewählte Berufsfeld ist ausschließlich als Empfehlung zu verstehen.