Die normale Gedächtnisleistung unterliegt je nach Situation und persönlicher Verfassung größeren Schwankungen. Zu häufigen Gedächtnisproblemen zählen das Vergessen von Namen, von Gegenständen, von Vorhaben oder Terminen, von Lerninhalten, von Gesichtern sowie Wortfindungsstörungen oder Orientierungsschwierigkeiten. Erinnerungsverluste betreffen häufig das Kurzzeit-, aber manchmal auch das Langzeitgedächtnis.

Schlafmangel, erhöhter Stress, Zeitdruck, psychische Belastungen, aber auch positive Ablenkung, wie etwa Verliebtsein, können die geistige Leistungsfähigkeit kurzzeitig negativ beeinflussen. Auch eine laute Umgebung erschwert vielfach die Konzentration. Auf der anderen Seite lähmen Einsamkeit und mangelnde Anregung ebenso die geistige Wachheit. Denn das Denkorgan funktioniert am besten, wenn es trainiert und gefordert wird. Zudem spielt die körperliche Verfassung eine Rolle. Vor allem bei Senioren kann sich zum Beispiel Flüssigkeitsmangel unmittelbar auf die Denkleistung auswirken.

Besonders schwerwiegende Folgen für die Leistungsfähigkeit des Gehirns haben Alkoholmissbrauch und Drogen. Sie können das Denkvermögen auch nachhaltig schädigen.

Zur Liste möglicher krankhafter Auslöser von ernsten, aber meist vorübergehenden Gedächtnisproblemen gehören ein schlecht eingestellter Diabetes sowie Bluthochdruck. Negativ auf die geistige Leistungsfähigkeit können sich außerdem Infektionskrankheiten wie eine Lungenentzündung, Schilddrüsenstörungen oder Mangelerscheinungen, zum Beispiel Vitamin-B12-Mangel, auswirken. Eine Behandlung der Grunderkrankung lässt dann auch meist das Gehirn wieder besser funktionieren.

Folgen für die geistige Leistungsfähigkeit haben zudem Störungen, die nach einschneidenden Erlebnissen auftreten, wie posttraumatische Belastungsstörungen oder sogenannte Anpassungsstörungen. Neben bedrohlichen und schmerzlichen Erinnerungen können auch Gedächtnislücken auftreten. Depressionen, Ängste und körperliche Beschwerden kennzeichnen häufig das vielfältige Krankheitsbild.
Therapie von Gedächtnisstörungen? Je nach Erkrankungsbild sind unterschiedliche therapeutische Maßnahmen angezeigt. Sind die Gedächtniseinbußen Folge einer inneren Erkrankung, normalisiert sich die geistige Leistungsfähigkeit in der Regel mit einer konsequenten Behandlung.

Für dieses Symptom, Verfahren oder Methode empfehlen wir Dir einen Experten aus dem Bereich:
Experten finden
Das von NIEWINTER ausgewählte Berufsfeld ist ausschließlich als Empfehlung zu verstehen.