Krampfadern sind Venen, die blau-schimmernd, knotenförmig verdickt, geschlängelt oder verästelt direkt unter der Haut sichtbar sind. Man nennt sie auch Varizen.
Ursache für die Entstehung ist immer ein Stau im venösen Abstrom. Das bedeutet, dass der Rücktransport des Blutes zum Herzen hin aus der Peripherie des Körpers erschwert ist. Die Blutgefäße, die für diesen Rücktransport verantwortlich sind, sind die Venen. Da das Blut in den Venen oft gegen die Schwerkraft transportiert werden muss, haben die Venen Venenklappen, die den Rückfluss erschweren. Durch den Stau werden die Venenklappen und die Venenwände so stark belastet, dass sie förmlich aussacken.
Krampfadern machen sich häufig durch ein Spannungs- und Schweregefühl in den Beinen bemerkbar. Nach langem Stehen oder Sitzen können die Beine schmerzen. Abends und bei warmen Temperaturen verstärken sich die Beschwerden, bei Frauen auch kurz vor der Menstruation. Werden die Beine hoch gelagert oder gekühlt, mindert das oft die Beschwerden.
Die sogenannten Besenreiser sind kleinste erweiterte Venen, die sich wie ein Fächer ausbreiten und bläulich durch die Haut schimmern. Ihr Ausbreitungsmuster ähnelt einem Reisigbesen. Häufiger sind sie vor allem ein störendes kosmetisches Problem für die Betroffenen.

Welche Faktoren fördern die Entstehung von Krampfadern?
Bewegungsmangel
Ernährung und Rauchen
Schwangerschaft
Körpergewicht

Für dieses Symptom, Verfahren oder Methode empfehlen wir Dir einen Experten aus dem Bereich:
Experten finden
Das von NIEWINTER ausgewählte Berufsfeld ist ausschließlich als Empfehlung zu verstehen.